Projektkoordinatorin Dr. Nina Bremm

Bremm

Dr. Nina Bremm

Dr. Nina Bremm

Arbeitsgruppe Bildungsforschung
Arbeitseinheit Bildungssystem- und Schulentwicklungsforschung
S06 S06 B48
Universitätsstraße 2
45141 Essen
Telefon: (0201) 183-2550
E-Mail: nina.bremm@uni-due.de
Website: https://www.uni-due.de/bifo/team_bremm.php

Vita

Seit 01/2014 Projektkoordinatorin für den Standort Essen im Projekt Potenziale entwickeln – Schulen stärken an der Universität Duisburg-Essen.

11/2013 Promotion zur Dr. Phil. am Institut für International Vergleichende und Interkulturelle Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg. Thema der Arbeit: Schulen mit ganztägigem Angebot. Eine empirisch begründete Typologie illustriert am Zusammenhang von ‚Schultyp‘ und sprachlichen Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern.

2013 Projektkoordinatorin des Interkulturellen Schülerseminars [iks] an der Universität Hamburg (Krankheitsvertretung).

2011 bis 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Hamburg im Projekt: ‚Deutschkenntnisse am Übergang vom Kindergarten in die Grundschule‘.

2011 bis 2013 Promotionsstipendium der Universität Hamburg. Betreut durch Prof. Dr. Dr. h.c. Ingrid Gogolin.

2011 bis 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Hamburg im BMBF-Projekt ‚GIM-Ganztagsschule und Integrationsprozesse bei Migranten‘.

2008 bis 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Würzburg im BMBF-Projekt ‚GIM-Ganztagsschule und Integrationsprozesse von Migranten‘.

2000 bis 2007 Studium der Soziologie, Politikwissenschaft und Erziehungswissenschaft an der Westfälischen- Wilhelms-Universität Münster mit dem Abschluss Magistra Artium. Magisterarbeit zum Thema: Bildungsaspirationen von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. Eine Analyse der PISA-Daten von 2000. Durchgeführt in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin.

Forschungsschwerpunkte

  • Schulqualitätsforschung
  • Forschung zum schulischen Umgang mit herkunftsbedingter Heterogenität und sozialer Ungleichheit
  • Mehrsprachigkeit und Bildungssprache
  • Ganztagsschulforschung